Spooren Architekten Projekte
25.10.2017 12:28 Alter: 1 year

Umbau einer Scheune in ein Wohnhaus

Kategorie: Altbau

Ort: Bielefeld

Fertigstellung: 2017

LP: 1-8

Gartenansicht (© Moritz Ortjohann)

Gartenansicht

Gartenansicht

Blick von der Empore

Systemschnitt

Bestandsgebäude vor dem Umbau

Teilnahme am Tag der Architektur 2018

In ländlicher Umgebung am Nordhang des Teutoburger Waldes ist eine Scheune in ein Wohnhaus umgewandelt.

Im Erdgeschoss sind barrierefrei Wohnräume und ein Schlafzimmer untergebracht. Über eine Treppe wird eine Empore und zwei angrenzende Räumen erreicht.

Durch große verglaste Flächen im Dach dringt das Licht bis in das Erdgeschoss. Für diese Fenstergruppierungen wird eigens der Rhythmus der Bestandssparren angepasst. Die Toröffnungen werden mit Fensterelementen versehen. Weitere untergeordnete Fenster werden ins Sichtmauerwerk eingebaut.

Einige Öffnungen werden verschlossen und mit Klappen sichtbar belassen, um die ehemalige Nutzung als Scheune zu zeigen. Das hölzerne Sprengwerk und die alten Sparren wurden bewusst sichtbar und roh belassen und erzeugen einen spannungsreichen Kontrast zu den neuen glatten Wandflächen.

Eingebaut wurde eine neue Sohle, eine neue Innenschale mit einer Kerndämmung und eine Aufsparrendämmung. Zur Wärmeversorgung wird eine Wärmepumpe in Kombination mit einer Fußbodenheizung genutzt.

 

» nähere Informationen/Presse:

Neue Westfälische: So schön baut OWL

› Artikel Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben: Viel Licht für eine Scheune (PDF 5,0MB)

› Artikel BAUEN WOHNEN LEBEN: Refugium im Grünen (PDF 2,3MB)

< Ältere Projekte