Spooren Architekten Projekte
29.10.2016 10:05 Alter: 2 yrs

Umbau einer denkmalgeschützten Villa zu Büroräumen

Kategorie: Altbau, Gewerbebau

Ort: Melle

Fertigstellung: Anfang 2017
LP: 1-8

Ostansicht mit rückwärtiger Baustelle

Straßenansicht

Windfang mit historischer Tür und aufgearbeiteten Zementfliesen

Eingangsbereich mit Empfang

Treppenhaus mit freigelegter Wandmalerei

Treppenhaus mit Blick in ein WC

Besprechungsraum

ausgebauter Dachraum

Büro im Dachraum

Bestandsfoto

Die ehemalige Unternehmervilla im Bahnhofsviertel wurde gem. Inschrift 1909 errichtet. Es handelt sich um ein zweigeschossiges Villengebäude mit einem aufwendig gestalteten Walmdach. Zur Straßenseite dominiert ein Giebel.

Die ehemaligen Wohnräume wurden umgenutzt zu Büros. Dazu wurde als barrierefreie Erschließung ein Aufzug eingebaut. Der Flur wurde in jedem Geschoss etwas vergrößert und die Nebenräume leicht verändert. Ansonsten blieb die innere Struktur weitgehend erhalten. Das Dachgeschoss wurde im Zuge der Sanierung ausgebaut.

Die Außenwände wurden mit einer Kerndämmung versehen, das Dach neu gedeckt, Holzfenster wurden in enger Abstimmung mit der örtlichen Denkmalfplege nach historischem Vorbild rekonstruiert.

Um das Ambiente zu erhalten, verblieben auch im Inneren möglichst viele historische Elemente: beispielweise das hölzerne Treppenhaus, die Holzböden und die Innentüren. Im Treppenhaus konnte ein Teil der ursprünglichen Wandbemalung freigelegt und konserviert werden. Um den Anforderungen einer modernen Büronutzung und den Brandschutzauflagen zu genügen, wurde die gesamte technische Ausstattung erneuert.

2018 wurde das Gebäude über eine moderne Verbindungsbrücke an das rückwärtige Competencecenter angebunden. Auch für die benachbarte Villa gibt es Umbaupläne.

nähere Informationen zum benachbarten Competencecenter

» Nähere Informationen/Presse:
› Meller Kreisblatt 11. Juni 2016: Melos baut Standort weiter aus

< Ältere Projekte